Für was braucht man die Abblendtaste an der Kamera?

An den meisten DSLR Kameras findet man am Body in der Nähe des Objektives einen kleinen Knopf. Das ist die Abblendtaste. Sie wird von Fortgeschrittenen Fotografen gebraucht um die Tiefenschärfe vorherzusehen.

In diesem Video erkläre ich Euch was die Abblendtaste ist und für was man sie braucht

Im Sucher sieht man immer das Bild durch die Offenblende.

Das hat den einfachen Grund, dass so das Sucherbild heller ist.

Erst wenn ich den Auslöser drücke, zieht sich die Blende auf den eingestellten Wert zusammen, der Vorhang geht auf und das Bild wird auf den Sensor oder Film belichtet.

Bei manuellen Objektiven, z.B. M42 Objektiven ist das anders. Wenn ich hier die Blende zuziehe, dann wird auch der Sucher dunkler.

Bei geschlossener Blende habe ich eine HÖHERE TIEFENSCHÄRFE und bei einer offenen Blende habe ich eine GERINGERE TIEFENSCHÄRFE.

Hier sieht man die Tiefenschärfen bei unterschiedlichen Blenden Einstellungen

Um beurteilen zu können, ob meine Aufnahme die gewünschte Tiefenschärfe haben wird, drücke ich die Abblendtaste. Ich sehe wie weit in die Tiefe das Bild scharf ist.

Zum Beispiel bei Gruppenfotos bietet es sich an abzublenden z.B. auf Blende 8 oder 11, um auch die Personen im hinteren Bereich der Gruppe scharf abzubilden.

Jetzt mit den neuen DSLMs müsste die Abblendtaste weggefallen sein, weil im Sucher das Abgeblendete Bild dargestellt werden kann, ohne Helligkeit einzubüßen.

Das muss ich jedoch erst nachprüfen.

Ein Gedanke zu „Für was braucht man die Abblendtaste an der Kamera?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.