Lichtmalerei

Wenn die Tage wieder kürzer werden und es ab 21 Uhr schon dunkel wird, dann kommt die Zeit, wo man wieder Lichtmalerei betreiben kann.

Ich bin heute Abend deshalb nochmal raus um ein paar Lichtmalereien zu machen.

Lichtmalerei ist eine sehr kreative und intuitive Art der Fotografie.

Man stellt dafür seine Kamera (in diesem Fall meine GoPro) auf eine lange Belichtungszeit und lässt die ISO auf 100.

Als Programm wählt man die Blendenautomatik. Im Prinzip geht auch die Vollautomatik. „Lichtmalerei“ weiterlesen

Sterne fotografieren – das ist zu beachten.

In vielen klaren Nächten hat man die Möglichkeit mit einer Spiegelreflexkamera Sterne zu fotografieren.

Um dieses allnächtliche Naturschauspiel richtig im Bild festhalten zu können, sind jedoch einige Sachen zu beachten.

„Sterne fotografieren – das ist zu beachten.“ weiterlesen

Sonne im Rücken – Auslöser drücken – Argumente für und gegen Fotografie im Gegenlicht.

Sonne im Rücken – Auslöser drücken.

Das ist eine Weisheit, die viele Foto Anfänger sehr früh zu hören bekommen, wenn sie mit dem Fotografieren anfangen.

In der Regel werden Personen, Objekte und Landschaften, dann als richtig belichtet und fotografiert angesehen, wenn diese gut von der Sonne beleuchtet sind.

Also wenn die Sonne hinter dem Fotografen steht und die Szenerie ins richtige Licht rückt.

„Sonne im Rücken – Auslöser drücken – Argumente für und gegen Fotografie im Gegenlicht.“ weiterlesen

ISO Empfindlichkeit in der Fotorafie – was ist das – und wie wirkt sie sich auf die Bilder aus?

Früher hat man auf Film fotografiert.

Wer kann sich noch an Farbfilm, Diafilm und Schwarzweissfilm erinnern?

Vor dem digitalen Zeitalter wurde auf Film fotografiert. Es gab diese Filme in unterschiedlichen Empfindlichkeiten. Die Standard Empfindlichkeit war 100 ISO. Mit diesem Film konnte man bei Tageslicht gute Fotos machen.

Wollte man etwas mehr Empfindlichkeit, dann griff man zu einem 200er Film oder auch 400er Film. Je höher die Empfindlichkeit, desto gröber wurde auch das Bild.

„ISO Empfindlichkeit in der Fotorafie – was ist das – und wie wirkt sie sich auf die Bilder aus?“ weiterlesen

Blitzen mit einem Aufsteckblitz – am besten im M Modus

Gerade als Anfänger hängt man doch sehr gerne mal am P Modus.
Das ist auch absolut in Ordnung. Man möchte sich gerade am Anfang erstmal auf das Motiv konzentrieren.

Beim Blitzen mit einem Aufsteckblitz ist das das gleiche. P Modus, 1/60 Sekunde Belichtungszeit und offene Blende und gut is.

Dabei geht es ja noch viel einfacher als man glaubt in der Welt des Blitzens.

„Blitzen mit einem Aufsteckblitz – am besten im M Modus“ weiterlesen