Scharfe Kanten

Fotowirkung

Die Bildwirkung ist immer abhängig vom Fotomotiv.

So wie es manchen Menschen den Mund zusammenzieht, wenn das Gegenüber in eine Zitrone beißt, so können auch Fotos in dem Betrachter Gefühle auslösen.

In dem Titelbild seht Ihr zum Beispiel ein Fenster mit einem gehörigen Sprung in der Scheibe.

Beim Betrachten des Bildes werden unweigerlich Gefühle von scharfen Kanten, Glassplittern und Verletzung freigesetzt.

Andererseits kann man die versuchte Zerstörung einer Glasscheibe nicht schöner gestalten.

Wie ein Spinnennetz streben die Risse von einem zentralen Punkt auseinander.

Den Mittelpunkt habe ich gemäß des goldenen Schnittes oben links platziert.

Auch verlassen die Risse an der Bildgrenze die Aufnahme.

Dies führt zu einer optischen Weiterführung.

Man nimmt an, die Linien gehen nach dem Bild weiter.

Das Bild und die Risse wirken groß. Größer als sie in Wirklichkeit waren.

So konnte ich durch den Beschnitt der Fotografie einen Raum für die Wahrnehmung schaffen!

Das ist ein Fotomotiv, das starke Gefühle auslösen kann.

Fotografiert habe ich das Foto mit meiner Canon 5D Mark2. 50mm 1:1,4 Objektiv bei Blende 3,5 mit 1/125 Sekunde Belichtungszeit.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.